Monday, 19 January 2015

Biogaspotential und Ernährungsweise - „Veganer fördern regenerative Energie“

„Veganer fördern regenerative Energie“ ...


... So oder ähnlich könnte die Schlagzeile eines Berichts über eine Masterarbeit lauten, die im weiterbildenden Studiengang „Wasser und Umwelt“ unter Betreuung des TWIST++ Projektleiters Prof. Jörg Londong erstellt wurde. 

Der Student Gunter Renner untersuchte im Selbstversuch über 9 Wochen Menge und Qualität der menschlichen Fäzes. Er variierte dabei im 3 Wochen Rhythmus die Ernährungsweise. 

In den ersten 3 Wochen ernährte sich Hr. Renner mit normaler Vollkost mit 3500 kcal, in den zweiten Phase stellte er seine Nahrung komplett auf reine pflanzliche Kost um bei gleicher Kalorienaufnahme. In der dritten Phase unterzog er sich einer strengen Diät mit Mischkost und 1200 kcal. Begleitet wurde seine Forschung von einem Ernährungsberater und Fitnesstrainer. 

Durch die Untersuchung der gängigen Abwasserparameter im Labor und mit Hilfe eines Simulationsmodells ermittelte er die zu erwartende Menge an Biogas ab. 

Die Ergebnisse sind eindeutig: 

Das größte Biogaspotential von menschlichen Fäzes stellt sich bei veganer Ernährung ein. 

Das Poster mit den relevanten Forschungsergebnissen kann hier heruntergeladen werden.

No comments:

Post a comment